Stellt euch vor, ihr sitzt an einem Restauranttisch auf einer spanischen Plaza. Umgeben von wunderschönen, historischen Gebäuden an einem milden Sommerabend. Und jetzt ein Glas…Sangría! Richtig!? Was sollte einem da sonst in den Sinn kommen. Für viele ist das Weingetränk in etwa so Spanisch wie Paella oder Flamenco. Ein fester Bestandteil der iberischen Kultur. Und doch gibt es ein Getränk, welches unter Spaniern noch deutlich beliebter ist: Tinto de Verano. Jetzt wundert ihr euch bestimmt, warum ihr noch nie davon gehört habt.

Obwohl ich seit meiner Kindheit oft in Spanien im Urlaub war, habe ich selbst erst vor wenigen Jahren von dem leckeren Drink erfahren. Bei einem Besuch in Madrid waren wir über Airbnb bei einem netten Paar untergekommen. Typisch für uns: wir fragten die beiden als allererstes nach Empfehlungen für leckeres Essen und Trinken. Sehenswürdigkeiten sind schließlich nebensächlich. Und da fiel nun der Begriff Tinto de Verano. Nachdem unsere Gastgeberin es zum ersten Mal erwähnt hatte, tauchte der Wein-Cocktail plötzlich überall auf.

An diesem Abend zogen wir von einer Bar zur nächsten und tranken ein Glas nach dem anderen des süffigen Gebräus. Wir konnten gar nicht mehr genug bekommen. Tinto de Verano lässt sich einfach so gut trinken und versetzt einen mit seinem sommerlichen Geschmack direkt in Urlaubsmodus. Nur der nächste Morgen war nicht ganz so erfreulich. Als Deutscher hatte ich das Konzept der Siesta nie so wirklich verstanden. Aber nach unzähligen Drinks, konnte ich den Mittagsschlaf gar nicht abwarten. Trotz der Kopfschmerzen konnte uns auch am darauffolgenden Tag nichts davon abhalten, uns wieder einige Gläser zu gönnen. Seit diesem Trip gibt es bei uns im Sommer zu jeder Gelegenheit Tinto de Verano.


Mehr Zu Entdecken

Sorry. No data so far.


Und Was Genau Ist Jetzt Tinto De Verano?

Der Name des Getränks lässt sich wörtlich als “Rotwein des Sommers” oder eben “Sommerrotwein” übersetzen. Es handelt sich hierbei um einen fruchtigen Mix aus gewöhnlichem Rotwein und Gaseosa (kohlensäurehaltige Zitronenlimonade). Dieser wird besonders während der heißen Sommermonate in ganz Spanien getrunken. Die Mischung ist unglaublich erfrischend und in der Spanischen Hitze deutlich besser verträglich als unverdünnter Wein. Daher ist Tinto de Verano ein absoluter Klassiker auf Pool-Partys oder an Beach Bars. Zwar ist der sprudelige Sommer-Drink auf eine gewisse Weise ähnlich zur Sangría, jedoch kommt Tinto de Verano mit deutlich weniger Zutaten aus und ist einfacher zu mischen. Dazu jedoch später mehr.

Es werden vorwiegend zwei Sorten Limo für das Getränk verwendet: “La Casera”, eine beliebte durchsichtige Limonade aus Spanien oder die hellgelbe Fanta Lemon. Während die Mischung mit La Casera oder ähnlichen Limos wie Sprite oder 7UP eher klar und knackig schmeckt, ist die Fanta-Version deutlich sanfter und fruchtiger.



Ein Genie namens Federico Vargas ist verantwortlich für dieses sommerliche Geschmackserlebnis. Als Erfrischung für die Gäste seiner Bar El Brillante in der spanischen Stadt Cordoba, vermischte er einfach Rotwein mit eiskalter Limonade. Da die hippe Crowd zu der Zeit völlig auf den Drink abfuhr, gewann er ganz schnell an großer Beliebtheit im ganzen Land. Damals, zu Beginn des 20. Jahrhundert, war das alkoholische Mischgetränk noch als “un Vargas” bekannt – benannt nach seinem Erfinder. Doch mit seinem Triumphzug durch Spanien wurde es immer mehr als Tinto de Verano bekannt. Letztendlich beschreibt dieser Name auch am besten, worum es sich handelt.

Tinto De Verano vs. Sangría

Wie bereits erwähnt, kann man eine gewisse Ähnlichkeit zwischen den beiden Getränken nicht verleugnen. Zumindest wenn man auf die Zutaten, nämlich Wein und Zitrusfrüchte, schaut. Dennoch stehen besonders Spanier den beiden Mix-Drinks sehr unterschiedlich gegenüber.

So beliebt Sangría bei Spaniern auch scheinen mag, wird es von vielen als reines “Touristen”-Getränk angesehen. Stattdessen greifen Locals in den warmen Sommermonaten viel lieber zu Tinto de Verano. Dieser ist mit seinen beiden Zutaten viel einfach zuzubereiten als sein aufwendigerer Cousin, in dem diverse Alkohole, Gewürze sowie geschnittene Früchte verarbeitet werden.

Während Ausländer oft gerissenen Barbesitzern zum Opfer fallen und horrende Preise für eine Karaffe Sangría zahlen, genießen Spanier lieber ein Glas des günstigeren Sommerweins. Ihr werdet schnell sehen, dass Tinto de Verano das vorherrschende Getränk in jeder Eckkneipe wird, je weiter man sich von den Touristenpfaden entfernt.



Hier Gibt’s Die Volle Dosis Des Süffigen Sommer-Cocktails

In Spanien ist Tinto de Verano so ziemlich in jedem Restaurant und in jeder Bar erhältlich. Selbst wenn sich das Getränk nicht auf der Karte finden lässt, kann man ganz einfach nach einem Glas fragen. Wir haben bisher noch kein “Nein” zu hören bekommen. Obwohl der Sommerwein in den meisten Lokalen frisch gemischt wird, kann es manchmal sein, dass der Barkeeper lieber zu einer vorgemischten Flasche greift.

Nun sind diese abgefüllten Mischungen wie etwa die von Don Simon oder der Limonadenmarke La Casera nicht grundsätzlich schlecht. Dennoch müsst ihr auf jeden Fall mit einem deutlich süßeren und künstlichen Geschmack rechnen. Falls ihr eine besondere Vorliebe für alles Süße habt, könnte euch das aber gut gefallen. Außerdem kann so ein Fertiggetränk schon mal sehr praktisch sein. Ist es doch in den meisten Supermärkten in Spanien erhältlich und gut für einen kleinen Schluck „to-go“ geeignet.

Zugegebenermaßen sind wir trotzdem nicht die größten Fans der vorgemischten Variante, die meist künstliches Süßungsmittel enthält. Daher würden wir immer empfehlen, Tinto de Verano einfach schnell frisch zuzubereiten. Es dauert ja auch kaum länger als eine Minute. Und ihr müsst dafür auch nicht einmal in Spanien sein, denn der Wein-Cocktail bringt euch das Sommer-Feeling direkt nach Hause. Setzt euch auf den Balkon oder in den Park, schließt die Augen und nehmt einen Schluck. Urlaubsmodus: An! Der beste Zeitvertreib, den  man sich an einem heißen Tag nur vorstellen kann.

So Macht Man Tinto De Verano Zu Hause

Es könnte kaum einfacher sein, diesen Spanischen Sommerklassiker selbst zuzubereiten. Die wenigen Zutaten sind leicht zu besorgen und oftmals hat man diese vielleicht sogar zu Hause parat. Perfekt für einen spontanen Besuch von Freunden oder wenn euch mal nach einem leckeren Schluck an einem sonnigen Wochenende zumute ist.



Bei der Zubereitung spielt der Wein eine entscheidende Rolle. Denn dieser gibt der Mischung ihren besonderen Geschmack. Ob ihr euch nun für eine teure Flasche entscheidet oder eben zum Tetra-Pak aus dem Supermarkt zurückgreift, bleibt völlig euch überlassen. Da der Wein sowieso mit Limonade gemischt wird, finden wir nicht, dass ein exklusiver Tropfen notwendig ist. Viel wichtiger ist der Geschmack. Daher ist eure Vorliebe ausschlaggebend bei der Frage nach dem besten Wein für Tinto de Verano. Da die Limo bereits sehr süß ist, bevorzugen wir meistens einen trockenen Wein, um die Süße etwas auszugleichen und dem Getränk seine besondere Frische zu verleihen. Die beiden Zutaten verschmelzen zu einer Mischung, die einfach “Sommer” schreit. Aber wie bereits gesagt. Es ist völlig euch überlassen. Testet einfach unterschiedliche Weine oder verändert das Mischverhältnis bis ihr die beste Kombination für euch gefunden habt.

Unten findet ihr unser super einfaches Tinto de Verano-Rezept. Wenn ihr dem Drink zusätzlich einen besonderen Touch verleihen wollt, könnt ihr einen Schuss Wermut hinzugeben. Für den Insta-ready Look noch schnell das Glas mit frischen Früchten dekorieren – und genießen!


Hier Gibt’s Alles, Was Ihr Braucht

 


Fotos: SunnySideCircus